BMW Piloten Markus Reiterberger und Carmelo Morales weiter auf der Siegerstraße.

By   /  October 3, 2017  /  Comments Off on BMW Piloten Markus Reiterberger und Carmelo Morales weiter auf der Siegerstraße.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Piloten Markus Reiterberger und Carmelo Morales weiter auf der Siegerstraße.

München. Drei Siege und insgesamt fünf Podiumsplatzierungen:
Das ist das vergangene Wochenende der BMW Piloten in Zahlen. In der
FIM Superstock 1000 European Championship (STK1000) fuhr der
Italiener Federico Sandi in Magny-Cours (FRA) auf das Podium.
Champion Markus Reiterberger (GER) hatte in der Internationalen
Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) ein Saisonfinale nach Maß und
sicherte sich in Hockenheim (GER) einen weiteren Doppelsieg. Grund
zum Feiern gab es auch in der Spanish Championship (CEV): Carmelo
Morales (ESP) siegte in Albacete (ESP) und baute damit die Führung
in der Meisterschaft aus. Dies waren jedoch nicht die einzigen
Serien, in denen die BMW Fahrer am Wochenende im Einsatz waren. Sie
gingen auch in der MOTUL FIM Superbike World Championship
(WorldSBK), der British Superbike Championship (BSB) und der
MFJ Superbike All Japan Road Race Championship (MFJ) auf die Strecke.

 

 

MOTUL FIM Superbike World Championship in Magny-Cours, Frankreich.

Bei der elften Runde der MOTUL FIM Superbike World Championship 2017
(WorldSBK) in Magny-Cours (FRA) spielte das Wetter eine maßgebliche
Rolle. Vor allem am Samstag sorgte Regen für tückische Bedingungen.
Die Superpole 1 wurde im Nassen ausgetragen, und Jordi Torres (ESP)
stürzte. Auch sein Teamkollege Raffaele De Rosa (ITA) hatte in diesen
Bedingungen Schwierigkeiten, und so mussten sich beide Fahrer des
Althea BMW Racing Teams mit Positionen am Ende der Startaufstellung
begnügen. Rechtzeitig vor dem ersten Rennen am Samstag hatte es
aufgehört zu regnen, doch die Strecke war noch nass und trocknete nur
langsam ab. De Rosa wurde 13., Torres folgte dahinter auf Position 14.

Das zweite Rennen am Sonntag wurde im Trockenen ausgetragen, und
beide Althea BMW Racing Team Piloten fanden zurück in ihren Rhythmus.
Vom Ende des Feldes starteten sie starke Aufholjagden. Beide beendeten
das Rennen innerhalb der Top-10: Torres als Achter und De Rosa als Zehnter.

FIM Superstock 1000 European Championship in Magny-Cours, Frankreich.

Magny-Cours (FRA) war auch Gastgeber für die FIM Superstock 1000
European Championship (STK1000) – und dabei sicherte sich BMW Fahrer
Federico Sandi (Berclaz Racing Team) einen Platz auf dem Treppchen.
Der Italiener war Teil der eng umkämpften Führungsgruppe und wurde
Dritter. Sein Rückstand auf den Sieger betrug weniger als 0,7
Sekunden. Es war Sandis erste Podiumsplatzierung der Saison. Sein
Teamkollege Sébastien Suchet (SUI) wurde Siebter.

Federico Sandi: „Endlich haben wir es auf das Podium
geschafft. Ich bin sehr zufrieden. Wir haben einen sehr guten Job
gemacht, und waren das ganze Wochenende über mit an der Spitze. Auf
der anderen Seite bin ich ein wenig enttäuscht, denn vielleicht wäre
sogar der Sieg möglich gewesen. Doch der Kampf um die vordersten
Plätze war sehr eng. Insgesamt ist es fantastisch, dass wir auf dem
Podium sind. Danke an mein Team, an BMW, an meine Partner und an alle,
die an mich glauben.“

 

British Superbike Championship in Assen, Niederlande.

 
Zu ihrer vorletzten Saisonveranstaltung 2017 reiste die British
Superbike Championship (BSB) in die Niederlande, in die „Kathedrale
des Speeds“ in Assen. Es war ein schwieriges Wochenende mit
unberechenbarem Wetter und tückischen Bedingungen. Peter Hickman (GBR
/ Smiths Racing) war in beiden Rennen der bestplatzierte BMW Fahrer.
Im ersten Lauf fuhr er von Startplatz 19 bis auf Rang sieben nach
vorn. Im zweiten Rennen kam „Hicky“ als Sechster ins Ziel. Christian
Iddon (GBR / Tyco BMW Motorrad) stürzte im ersten Lauf, belegte dann
aber im zweiten Rennen den achten Rang.

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft in Hockenheim, Deutschland.

Es war ein meisterhafter Auftritt zum Abschluss der Saison: Beim
Finale der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) in
Hockenheim (GER) sicherte sich Markus Reiterberger (GER) erneut beide
Polepositions, er gewann beide Läufe und fuhr jeweils die schnellste
Rennrunde. Den Titel hatte sich der Fahrer aus dem Van Zon-Remeha-BMW
Superbike Team bereits im August am fünften der insgesamt sieben
Rennwochenenden gesichert.

Im ersten der beiden Hockenheim-Rennen kamen außer Sieger
Reiterberger noch drei weitere BMW S 1000 RR Piloten innerhalb der
Top-10 ins Ziel. Seine Teamkollegen Danny De Boer (NED) und Jan Bühn
(GER) wurden Vierter und Fünfter, während Vincent Lonbois (BEL /
Herpigny Motors – BMW Motorrad Belux) Platz sieben belegte. Im zweiten
Rennen fuhr Bühn als Dritter auf das Podium. Dahinter folgten De Boer
und Lonbois auf den Positionen vier und fünf. Dominik Vincon (GER /
BMW Stilgenbauer by WDV Motorsport) sah die Zielflagge als Achter.

Das Van Zon-Remeha-BMW Superbike Team war in dieser Saison die
dominierende Mannschaft. Das Team sicherte sich alle Polepositions und
gewann alle Rennen. Champion Reiterberger beendete die Saison mit 13
Siegen und 345 Punkten auf seinem Konto. Bühn ist mit 181 Punkten
Dritter auf dem Meisterschaftspodium.

Markus Reiterberger: „Im ersten Lauf hatte ich beim
Start einen Wheelie, und in der zweiten Kurve habe ich mich verbremst.
Dadurch ging Florian Alt an mir vorbei. Ich habe ihn dann vor mir
studiert und gefühlt, dass ich schneller fahren kann. Schließlich habe
ich ihn überholt und hatte danach freie Fahrt. Es war ein schönes
Rennen. Mein Start ins zweite Rennen war gut, und ich konnte mir einen
kleinen Vorsprung herausfahren. Aber mir war schnell klar, dass das
nicht reicht, und ich musste noch eine Schippe drauflegen. Florian Alt
hat ordentlich Druck gemacht. Wir hatten an dem Wochenende ein paar
kleinere Probleme, aber trotzdem haben wir den Doppelsieg geholt.
Damit haben wir gezeigt, dass wir es, auch wenn es nicht ganz optimal
läuft, zusammen hinbekommen. Danke an alle für eine fantastische Saison.“

Spanish Championship in Albacete, Spanien.

Nach einer langen Sommerpause fand die Spanish Championship 2017
(CEV) am Wochenende ihre Fortsetzung. In Albacete (ESP) stand die
vorletzte Veranstaltung der Saison auf dem Programm. Dabei machte
Carmelo Morales (ESP) dort weiter, wo er vor der Pause aufgehört
hatte; auf der obersten Stufe des Podiums. Der BMW Fahrer aus dem
Graphbikes easyRace SBK Team sicherte sich die Poleposition und
feierte dann im Rennen seinen zweiten Saisonsieg. Damit baute er die
Gesamtführung in der Meisterschaft weiter aus. Vor dem Saisonfinale in
Jerez (ESP), bei dem noch zwei Rennen ausgetragen werden, hat Morales
nun einen Vorsprung von 42 Zählern auf seinen nächsten Verfolger.
Pedro Rodriguez (ESP/ Castromaroto Racing) verpasste das Podium nur um
0,022 Sekunden und wurde Vierter.

Carmelo Morales: „Es war für das gesamte Team ein
sehr gutes Wochenende, denn wir konnten eine Menge wichtiger Punkte
mitnehmen. Doch wir dürfen nichts als garantiert annehmen und müssen
weiter hart arbeiten. Wir sind unserem Ziel, Meister zu werden, nun
näher gekommen, und ich hoffe, dass wir dieses Ziel beim Finale in
Jerez erreichen werden. Ich möchte meinem Team, BMW und allen unseren
Partnern für ihre Arbeit danken.“

MFJ Superbike All Japan Road Race Championship in Okayama, Japan.

Die vorletzte Runde der MFJ Superbike All Japan Road Race
Championship 2017 (MFJ) wurde in Okayama (JPN) ausgetragen. BMW Fahrer
Yuta Kodama (JPN / Tone RT Syncedge 4113) beendete das Rennen auf dem
24. Rang, Daisaku Sakai (JPN / BMW Motorrad 39) schied vorzeitig aus.

    Print       Email

You might also like...

“Wir brauchen einen Zukunftshaushalt”

Read More →