Besser vorbereitet auf Starkregenereignisse

By   /  October 4, 2017  /  Comments Off on Besser vorbereitet auf Starkregenereignisse

    Print       Email

MIL OSI – Source: Umweltbundesamt – Environment Agency of Austria –

Headline: Besser vorbereitet auf Starkregenereignisse

Umweltbundesamt und Partner unterstützen regionale und lokale Behörden im Risikomanagement

Wien, 4. Oktober 2017 – Die Zahl der Starkregenereignisse in Zentraleuropa steigt. Mit verheerenden Folgen. Schätzungen zufolge verursachten extreme Regenfälle und Überschwemmungen allein im Jahr 2015 Schäden in der Höhe von 1,2 Milliarden Euro. Auch in Österreich häufen sich die Wetterextreme. Ungewöhnlich starke Regenfälle im Sommer 2017 hinterließen in einigen Bundesländern Österreichs, in Kroatien und Italien Spuren der Verwüstung. Hier setzt das Projekt Rainman an, das am 4. Oktober mit einem ExpertInnen-Workshop in Wien offiziell startete. Zehn Partner aus sechs Ländern (Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Polen und Kroatien), darunter auch das Umweltbundesamt, entwickeln in den nächsten drei Jahren praxisorientierte innovative Hilfsmittel, die Behörden und Regionen helfen sollen, sich auf Starkregenereignisse vorzubereiten und im Ernstfall richtig zu reagieren. Diese Hilfsmittel werden zu einer Toolbox zusammengestellt, mit der die Risiken von Starkregenereignissen beurteilt, kartografisch dargestellt und verringert werden können. Die Toolbox soll auf andere Regionen übertragbar sein und hilft bei der Ausweisung von Starkregen-Risikogebieten und der Erstellung von Hochwasserrisikokarten. Zudem werden in ausgewählten  Modellregionen  Prognose- und Frühwarnsysteme installiert, durch die BürgerInnen rechtzeitig gewarnt und Maßnahmen zum Schutz von Mensch und Infrastruktur ergriffen werden können. Den Umgang mit diesen Systemen und den Einsatz des neuen Kartenmaterials trainieren Behörden, Freiwilligenorganisationen und weitere Stakeholder in Schulungen für den Ernstfall.

    Print       Email

You might also like...

“Wir brauchen einen Zukunftshaushalt”

Read More →