Bund Deutscher Radfahrer trauert um Olympiasieger Lothar Thoms

By   /  November 8, 2017  /  Comments Off on Bund Deutscher Radfahrer trauert um Olympiasieger Lothar Thoms

    Print       Email

MIL OSI – Source: DOSB –

Headline: Bund Deutscher Radfahrer trauert um Olympiasieger Lothar Thoms

07.11.2017
Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) trauert um Lothar Thoms, einen der erfolgreichsten Bahnfahrer aller Zeiten.

1978 wurde Lothar Thoms Weltmeister bei der Bahn-WM auf der Olympia-Radrennbahn von München. Foto: picture-alliance

Der Bahn-Weltmeister und Olympiasieger verstarb nach langer schwerer Krankheit am Sonntag im Alter von 61 Jahren im Klinikum Forst, unweit seiner Heimatstadt Cottbus.
Lothar Thomsʼ Spezialdisziplin war das 1000-m-Zeitfahren. Ende der 70er-Jahre war keiner schneller als der Cottbuser. Zwischen 1977 und 1981 wurde er viermal Weltmeister in Folge, 1980 gewann er in Moskau in Weltrekordzeit (1:02,995 Minuten) die Olympische Goldmedaille. 1982 und 1983 gewann er jeweils WM-Silber. 1981 ehrte ihn der Weltradsportverband (UCI) als „weltbesten Radsportler”. Außerdem war er Sportler des Jahres in der damaligen DDR und Träger des Vaterländischen Verdienstordens in Silber und Gold.
1985 beendete er seine Laufbahn und war zunächst als Sportfunktionär tätig und nach dem Ende der DDR Verwaltungsangestellter und Physiotherapeut. Obwohl gesundheitlich in den letzten Jahren stark eingeschränkt, ließ er kaum eine Veranstaltung auf seiner Heimbahn in Cottbus aus und war aufmerksamer Beobachter des Bahnsports.
(Quelle: BDR)

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →