BMW Motorsport News – Ausgabe 43/2017.

By   /  November 13, 2017  /  Comments Off on BMW Motorsport News – Ausgabe 43/2017.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: BMW Motorsport News – Ausgabe 43/2017.

Ob in der DTM, in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship
oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW
Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der
Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund
um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen
wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So
bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

FIA GT World Cup: Der Countdown läuft.
Am kommenden Wochenende gehen vier BMW M6 GT3 beim FIA GT World Cup
in Macau (CHN) an den Start. Unter anderem mit dabei: das von Cao Fei
(CHN) gestaltete 18. BMW Art Car, gefahren von Augusto Farfus (BRA).
Dieses rollende Kunstwerk wird vom BMW Team Schnitzer eingesetzt, das
zum ersten Mal seit 2009 auf dem „Guia Circuit“ antritt. Teamchef
Charly Lamm (GER) spricht im Interview über die Rückkehr in die engen
Straßenschluchten Macaus.

Drei Fragen an … Charly Lamm.

 

Herr Lamm, das BMW Team Schnitzer kehrt nach Macau zurück: Wie
fühlt sich das für Sie als Teamchef an?
Charly Lamm: „Unser Team und Macau verbindet eine lange gemeinsame
Historie. Das erste Mal waren wir dort 1980 am Start, zuletzt konnten
wir 2009 in Macau gewinnen. Interessanterweise auch mit Augusto
Farfus, der damals im BMW 320si WTCC beim Finale der Tourenwagen-WM
als Sieger ins Ziel kam. Nach dieser langen Pause sind wir nun
gespannt, wie sich Macau verändert hat. Besonders freue ich mich auf
die spezielle Magie, die diesen Straßenkurs umgibt. Es ist schön,
erstmals mit einem GT3-Fahrzeug dort anzutreten, noch dazu mit Augusto
und dem 18. BMW Art Car.“ 

 

Warum ist das BMW Team Schnitzer in Macau bisher immer so gut zurechtgekommen?
Lamm: „Zum einen hatten wir mit den BMW Tourenwagen, die wir bisher
in Macau eingesetzt haben, immer sehr wettbewerbsfähige Fahrzeuge. Zum
anderen hatten wir eigentlich immer genau die richtigen Fahrer,
angefangen mit Hans-Joachim Stuck bis hin zu Augusto Farfus. Macau ist
ein einzigartiger Stadtkurs, und für uns war es immer etwas
Besonderes, dort zu gewinnen.“

 

Das BMW Team Schnitzer startet in Macau mit dem 18. BMW Art
Car. Was bedeutet Ihnen dieser Einsatz?
Lamm: „Die Idee hinter der BMW Art Cars reicht bis in die 1970er
Jahre zurück, und es ist äußerst beeindruckend, was sich aus der Idee
von Jochen Neerpasch seither entwickelt hat. Wir hatten schon mehrere
Male die Ehre, ein BMW Art Car einzusetzen. Auch dieses Mal ist es für
uns etwas ganz Besonderes, mit dem neuesten Modell antreten zu dürfen,
noch dazu in China mit dem Werk der ersten chinesischen Art Car
Künstlerin Cao Fei. Der FIA GT World Cup wird in jedem Fall wieder ein Highlight.“

 

IWSC: Saisonvorbereitung für das BMW Team RLL läuft.
Die nächstjährige IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC)
wirft ihre Schatten voraus: Aktuell sind Ingenieure und Techniker vom
BMW Team RLL in München (GER) zu Gast, um im BMW Motorsport
Hauptquartier bei der Vorbereitung der BMW M8 GTE für die 2018er
Saison aus nächster Nähe dabei zu sein und wertvolle Erfahrungen mit
dem neuen Fahrzeug zu sammeln. Das erste US-Modell des BMW M8 GTE wird
Ende November im Teamsitz in Hilliard (USA) erwartet, am 5. und 6.
Dezember steht der erste IMSA-Test in Daytona (USA) auf dem Programm.
Das BMW Team RLL geht dabei bereits in seine zehnte Saison als BMW
Einsatzteam in Nordamerika. „Nach einer unserer erfolgreichsten
gemeinsamen Saisons mit BMW freue ich mich sehr darüber, dass wir
unsere Zusammenarbeit in den kommenden Jahren fortsetzen – und dabei
hoffentlich weitere Siege und Titel für BMW erringen werden“, sagt
Teamchef Bobby Rahal (USA). „Es ist eine grandiose und langfristige
Partnerschaft, die 2009 ihren Anfang genommen hat. Wir sind geehrt und
stolz, dass wir BMW auf den Rennstrecken Nordamerikas vertreten
dürfen. Eine verstärkte RLL-Mannschaft für 2018 wird ihren Beitrag zur
Entwicklung und zum Einsatz des neuen BMW M8 GTE leisten, ganz sicher
zu den spannendsten neuen Fahrzeugen 2018 zählt.“ Die neue Saison
startet für das BMW Team RLL und BMW Motorsport am 28./29. Januar mit
den legendären 24 Stunden von Daytona.

 

Japanese Super GT Championship: Podium für den BMW M6 GT3.
Das Autobacs Racing Team Aguri (ARTA) hat die Saison 2017 in der
Japanese Super GT Championship mit einem zweiten Platz in der
GT300-Klasse abgeschlossen. Das große Finale wurde am Wochenende auf
dem „Twin Ring Motegi“ (JPN) ausgetragen. Der ARTA BMW M6 GT3 mit der
Nummer 55 ging von Startplatz zwei ins letzte Rennen des Jahres.
Shinichi Takagi (JPN) und Sean Walkinshaw (GBR) übernahmen
zwischenzeitlich die Führung, fielen aber in der Schlussphase wieder
auf den zweiten Rang zurück. Jörg Müller (GER) und Seiji Ara (JPN) vom
BMW Team Studie beendeten das Rennen im BMW M6 GT3 mit der Startnummer
7 auf dem 13. Rang.

 

DTM: Bruno Spengler und die BMW Bank begeistern Teilnehmer bei
„Drive like Bruno“ in Spielberg und Hockenheim.
Auch in diesem Jahr ließen BMW DTM-Fahrer Bruno Spengler (CAN) und
BMW Motorsport Premium Partner BMW Bank die Rennsport-Saison 2017 mit
den spektakulären Fahrevents „Drive like Bruno“ ausklingen – und
begeisterten damit einmal mehr Hunderte glücklicher Gäste. Der Red
Bull Ring in Spielberg (AUT) und der Hockenheimring (GER) boten die
Bühne für die sechste Ausgabe von „Drive like Bruno“. An insgesamt
fünf Veranstaltungstagen kamen jeweils rund 100 BMW Bank Kunden und
Fans in den Genuss vielfältiger Fahraktivitäten in faszinierenden BMW
Modellen. Zu den Highlights gehörten das Rennstreckentraining im
Formel BMW FB02 sowie die schnellen Runden als Beifahrer im BMW Bank
M4 DTM Renntaxi. Immer mit dabei: Bruno Spengler, der seit 2012 das
prominente Aushängeschild dieser Event-Reihe ist. „Drive like Bruno
hat sich im Laufe der Jahre zu einer echten Marke entwickelt“, sagt
Spengler. „Ich liebe diese Events, die für mich immer einen
großartigen Saisonabschluss darstellen. Zu sehen, wie viel Spaß die
Gäste an den Fahrveranstaltungen haben, ist sensationell. Auch das
Team ist mittlerweile zu einer echten Familie geworden, auf die ich
mich jedes Jahr immer wieder riesig freue.“ Auch Felix Laabs, Leiter
Marketing und Vertriebsservices bei der BMW Bank, bestätigt: „Für
unsere Kunden ist Drive Like Bruno wirklich ein einzigartiges
Erlebnis. Die Kombination der verschiedenen Programmpunkte und Bruno
zum Greifen nah, da ist die Begeisterung bei jedem Einzelnen spürbar.“

24H Series: Sieben BMW Fahrzeuge in Austin unterwegs.
In Austin (USA) findet an diesem Wochenende das Finale der 24H Series
2017 statt. Insgesamt 41 Rennwagen sind am Start. Die ersten 14
Stunden des Rennens wurden am Samstag von 9.00 bis 23.00 Uhr Ortszeit
ausgetragen. Während der Nacht galt für alle Fahrzeuge eine
Parc-Fermé-Regelung. Am Sonntag werden auf dem 5,49 Kilometer langen
„Circuit of the Americas“ die restlichen Rennstunden von 8.00 bis
18.00 Uhr absolviert. Der Lauf war bei Redaktionsschluss noch nicht
beendet. Nach Ende des ersten Teils des Rennens lag der BMW des Teams
JR Motorsport in der SP3-Klasse auf Podestkurs. Im BMW M235i Racing
Cup hatte die Mannschaft von Classic BMW die Führung inne. Auf der
zweiten Position fuhr QSR Racingschool vor Sorg Rennsport auf Rang
drei. Insgesamt nehmen sieben BMW Rennwagen an den 24 Stunden von
Austin teil.

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →