Das 18. BMW Art Car feiert seine Rennpremiere in Macau – Vier BMW M6 GT3 auf dem „Guia Circuit“ am Start.

By   /  November 14, 2017  /  Comments Off on Das 18. BMW Art Car feiert seine Rennpremiere in Macau – Vier BMW M6 GT3 auf dem „Guia Circuit“ am Start.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Das 18. BMW Art Car feiert seine Rennpremiere in Macau – Vier BMW M6 GT3 auf dem „Guia Circuit“ am Start.

München. Zum Abschluss der GT-Saison steht am kommenden
Wochenende noch einmal ein Highlight im Rennkalender: Am 18. und 19.
November treten vier BMW M6 GT3 beim FIA GT World Cup auf dem
legendären „Guia Circuit“ von Macau (CHN) an. Ein Fahrzeug wird
dabei besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen: das 18. BMW Art Car,
gestaltet von der chinesischen Multimedia-Künstlerin Cao Fei. Am
Steuer dieses besonderen Fahrzeugs wird BMW Werksfahrer Augusto
Farfus (BRA) sitzen. Das rollende Kunstwerk wird vom BMW Team
Schnitzer eingesetzt. Die Mannschaft aus Freilassing (GER) ist mit
13 Triumphen Rekordsieger in Macau.

 
Neben dem BMW Art Car werden drei weitere BMW M6 GT3 in den engen
Straßenschluchten um Spitzenplätze kämpfen. ROWE Racing schickt ein
Fahrzeug mit Tom Blomqvist (GBR) am Steuer an den Start. Für das FIST
– Team AAI fahren Marco Wittmann (GER) und Chaz Mostert (AUS) in der
ehemaligen portugiesischen Kolonie.

 
„Der Guia Circuit ist legendär. Dort hat BMW in der Vergangenheit
schon viele große Siege gefeiert“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens
Marquardt. „Wir sind in diesem Jahr mit einem starken Aufgebot aus
vier BMW M6 GT3, drei Macau erfahrenen Werksfahrern und einem Ass aus
der V8-Supercars Meisterschaft beim FIA GT World Cup vertreten. Dieses
Event liefert aus BMW Motorsport Sicht also einige spannende
Geschichten, wie etwa die Rückkehr der mehrmaligen Macau-Sieger vom
BMW Team Schnitzer. Im Zentrum steht jedoch in jedem Fall die
Rennpremiere vom neuen BMW M6 GT3 Art Car. Die Tradition der Art Cars
ist 2017 lebendiger denn je. Anfang des Jahres fuhr das BMW M6 GTLM
Art Car von John Baldessari in Daytona, nun folgt Art Car Nummer 18
von Cao Fei in China. Macau ist zweifelsohne ein würdiger Schauplatz
für den Ausklang dieser Rennsaison – und natürlich hoffen wir auf ein
gutes Ergebnis.“

Cao Fei meint: „Ich freue mich unheimlich auf das Rennen! Für mich
ist es eine ganz neue Erfahrung, mein Kunstwerk in atemberaubender
Geschwindigkeit zu sehen. Der beste Fahrer und der beste Rennwagen
mögen gewinnen! Völlig unabhängig vom Ergebnis bleibt Macau als
aufregende Metropole mit einem spannenden Rennen sicher unvergesslich.
Meine Familie und ich werden zusammen mit dem BMW Team Augusto Farfus
und mein Art Car bis zur Ziellinie anfeuern.“

Das 18. BMW Art Car – gestaltet von Cao Fei.
Cao Feis Werk spiegelt die Geschwindigkeit des Wandels in China sowie
die Traditionen und Zukunft des Landes wider. Mit ihrem BMW Art Car
Projekt taucht die Künstlerin in eine viele tausend Jahre währende
Geschichte ein, wobei sie der überlieferten spirituellen Weisheit auf
dem Weg ins dritte Jahrtausend Tribut zollt. Für ihr BMW Art Car schuf
die Multimediakünstlerin eine für ihr Werk typische Parallelwelt. Cao
Feis Art Car Projekt umfasst drei Komponenten: ein Video über einen
spirituellen Zeitreisenden, aus vielfarbigen Lichtpartikeln bestehende
Augmented Reality, die über eine App (im App Store unter “BMW Art Car
#18”) zugänglich ist, und den BMW M6 GT3 Rennwagen in karbonschwarzer
Farbe. Als Hommage an das Chassis des Rennwagens aus Karbonfaser
verwendete Cao Fei die ursprüngliche, nichtreflektierende Farbe und
ermöglichte so dessen Integration in die digitale Welt. Mit dem
Konzept aus Videokunst und Augmented Reality hat Cao eine Welt mit dem
BMW M6 GT3 als integralen Bestandteil geschaffen. Ihre Videoarbeit
zeigt den Zeitreisenden bei der Ausführung spiritueller Gesten, die in
bunten Lichtstreifen ihren Ausdruck finden. Wenn die App in der Nähe
des Rennwagens genutzt wird, wird aus diesen Lichtstreifen eine AR
Installation, die um und über dem BMW M6 GT3 schwebt, wodurch die
Betrachter zu aktiven Teilnehmern werden.

Seine Weltpremiere feierte das 18. BMW Art Car am 31. Mai 2017 im
Minsheng Art Museum in Peking (CHN), nun kommt es erstmals auf der
Rennstrecke zum Einsatz. Der 6,120 Kilometer lange „Guia Circuit“
zählt zu den spektakulärsten Stadtkursen der Welt. Das GT-Rennen in
Macau wurde 2015 noch einmal deutlich aufgewertet und zum offiziellen
FIA GT World Cup ernannt. Neben dem GT-Lauf findet auch in diesem Jahr
der berühmte Macau Grand Prix für Formel-3-Fahrzeuge auf dem Stadtkurs
statt. Auch die FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft macht unter anderem
wieder in Macau Station.

Lange Macau-Erfolgsgeschichte für das BMW Team Schnitzer.
Das BMW Team Schnitzer hat in Macau mehr als einmal für große BMW
Triumphe gesorgt und ist mit 13 Erfolgen Rekordsieger. Der erste
Triumph des Teams von Charly Lamm (GER) datiert aus dem Jahr 1980.
Damals sah Hans-Joachim Stuck (GER) im BMW 320 als Erster die
Zielflagge. Seinen bis dato letzten Erfolg auf dem „Guia Circuit“
feierte das BMW Team Schnitzer vor acht Jahren: 2009 gewann Farfus im
BMW 320si WTCC dort einen Lauf der Tourenwagen-WM (WTCC). Nun kehrt er
gemeinsam mit dem Schnitzer-Team an die Stätte des Erfolgs zurück.
Farfus erhält damit bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die
Gelegenheit, ein BMW Art Car zu steuern. Bereits Ende Januar wechselte
er sich während der 24 Stunden von Daytona (USA) mit Alexander Sims
(GBR), Bill Auberlen (USA) und Bruno Spengler (CAN) im Cockpit des von
John Baldessari (USA) gestalteten BMW M6 GTLM Art Car ab.

Starkes Fahrer-Trio in den weiteren BMW M6 GT3.
Neben Farfus werden sich zwei weitere BMW Werksfahrer der
Herausforderung „Guia Circuit“ stellen: Wittmann, DTM-Champion von
2014 und 2016, wird mit einem BMW M6 GT3 vom FIST – Team AAI antreten.
Auch für Wittmann ist Macau kein Neuland. Zu Formel-3-Zeiten war er
dort bereits erfolgreich unterwegs. Außerdem sammelte Wittmann 2014
erste GT-Erfahrung auf dieser anspruchsvollen Strecke. Im BMW Z4 GT3
kam er als Siebter ins Ziel. Auch damals ging er für AAI Motorsports
an den Start. Die Mannschaft aus Taiwan wird in diesem Jahr noch einen
zweiten BMW M6 GT3 in Macau einsetzen. Im Cockpit sitzt Mostert. Er
kommt aus der australischen V8 Supercars Meisterschaft und absolvierte
zu Beginn des Jahres im BMW M6 GT3 das 12-Stunden-Rennen von Bathurst
(AUS). Im Oktober war Mostert erstmals für AAI im Einsatz – und das
mit großem Erfolg: In Zhuhai (CHN) feierte er zum Auftakt der Asian Le
Mans Series gemeinsam mit Jesse Krohn (FIN) und Jun San Chen (TPE)
einen GT-Sieg im BMW M6 GT3.

Auch das ROWE Racing Team kehrt nach Macau zurück. Bei der Premiere
des BMW M6 GT3 auf dem „Guia Circuit“ 2016 belegte die Mannschaft von
Hans-Peter Naundorf (GER) den siebten Platz. In diesem Jahr wird
Blomqvist für ROWE Racing in Macau antreten. Der 23-Jährige kennt die
Strecke von mehreren Starts in der Formel 3 sehr gut. Außerdem
absolvierte Blomqvist 2010 in Macau einen Gaststart in der damaligen
Formula BMW Pacific und fuhr als Dritter auf das Podium.

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →