Tipps, mitmachen und spenden

By   /  November 14, 2017  /  Comments Off on Tipps, mitmachen und spenden

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Tipps, mitmachen und spenden

Mit wenig Engagement viel erreichen

Plastikmüll ist ein Riesenproblem für Meere, Flüsse und Seen, aber auch für den Menschen. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, damit unsere Gewässer sauberer werden und weniger Müll hineingelangt.

Untersützen Sie uns in unsere Arbeit gegen den Meeresmüll – Foto: NABU/Felix Paulin

Plastikmüll ist ein Riesenproblem für Meere, Flüsse und Seen, aber auch für den Menschen. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, damit unsere Gewässer sauberer werden und weniger Müll hineingelangt.

Meerespate werden

Viele Arten und Lebensräume in Nord- und Ostsee sind bedroht. Denn Fischerei, Rohstoffabbau, Schiffsverkehr und immer mehr Plastikmüll haben die Ozeane an ihre Belastungsgrenze gebracht. Und oft bereits darüber hinaus. Nicht einmal in den Schutzgebieten sind die Meeresbewohner vor uns Menschen sicher. Es ist höchste Zeit zu handeln! Sorgen Sie gemeinsam mit uns dafür, dass Tiere und Lebensräume in Nord- und Ostsee eine Zukunft haben.Werden Sie jetzt Meerespate

Spenden

Der Kampf gegen Müll im Meer braucht viele Unterstützer. Der NABU wirbt dafür auf allen Ebenen: bei Politikern, Unternehmen, Wassersportlern und Verbrauchern. An der Ostsee säubern wir Strandabschnitte und führen Strandmonitorings durch, um mehr über die Verschmutzung unserer Meere zu erfahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

Mithelfen

Tipps für den Alltag

Werfen Sie Müll nicht achtlos weg, sondern stets in den Mülleimer. Nehmen Sie alles wieder mit, was Sie für den Strandtag eingepackt haben. Kaufen Sie langlebige Produkte – so schonen Sie wertvolle natürliche Ressourcen und vermeiden Müll. Nutzen Sie plastikfreie Verpackungen, Mehrwegflaschen aus der Region und eigene Tragetaschen für den Einkauf. Gerade kleine Kunststoffteile sind neben Plastiktüten die gefährlichsten für die Natur. Flaschendeckel, Zigarettenkippe, Bonbonpapier und Co. gehören unterwegs in die Hosentasche, nicht in die Landschaft.

Plastikmüll vermeiden! – Foto: NABU/Felix Paulin

Fast Food und „to go“ machen Müll. Verwenden Sie unterwegs verschließbare Kaffebecher, genießen Sie die Speisen vor Ort oder nehmen Sie mitgebrachte Brote in einer Dose von zu Hause mit. Damit schonen Sie gleichzeitig Geldbeutel und Natur. Trennen Sie Ihren Müll. Nur so ermöglichen Sie, dass Plastik und andere Stoffe überhaupt recycelt werden können. Achten Sie beim Kauf von Kosmetikprodukten darauf, dass diese keine Mikroplastikpartikel enthalten, z. B. Polyethylene. Unterstützen Sie das NABU-Projekt „Meere ohne Plastik“ und beteiligen Sie sich an freiwilligen Säuberungsaktionen an Küsten, Stränden und Flussufern.Mehr Infos zum nachhaltigen Konsum gibt es unter unter www.NABU.de/konsum

Sammelaktionen

Helfen Sie uns, Küsten, Ufer und Gewässer von Müll zu befreien. Machen Sie mit beim International Coastal Cleanup Day am 2. Septemberwochenende. Termine und Ansprechpartner finden Sie unter www.NABU.de/cleanup

Müll melden und selber Reinigungsaktionen starten

Auf www.gewässerretter.de können Sie Müll melden und eigene Reinigungsaktionen starten. Seit mehreren Jahren engagieren sich der NABU und die Spitzenverbände des deutschen Wassersports VDST, DSV und DKV gemeinsam für den Meeresschutz. Auf dem Portal www.gewässerretter.de erfahren Sie, was Sie gegen die Vermüllung von Meeren, Flüssen und Seen tun können. Melden Sie Müllfunde und organisieren Sie ihre eigene Reinigungsaktion.

Mehr zum Thema

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →