Kormorane und die stille Jagd auf Fische

By   /  December 1, 2017  /  Comments Off on Kormorane und die stille Jagd auf Fische

    Print       Email

MIL OSI – Source: NABU – Naturschutzbund Deutschland –

Headline: Kormorane und die stille Jagd auf Fische

Das NABU-Naturfoto des Monats Dezember

Bis vor einigen Jahren waren Silberreiher lediglich in den kalten Monaten des Jahres bei uns zu beobachten – als Gäste aus dem Norden verbrachten sie den Winter in Deutschland. Heute sind die imposanten Tiere auch bei uns wieder heimisch.

Foto des Monats Dezember – Foto: Sebastian Hennigs

Mit kalten Minusgraden hält nun der Winter Einzug in unsere Landschaft. Doch mit der Kälte kommt nicht nur der Schnee: Zahlreiche Gäste aus dem hohen Norden, darunter Blässgänse, Seidenschwänze und Singschwäne, verbringen in Deutschland ihre Winterzeit. Eine Art, die sich das ganze Jahr über bei uns beobachten lässt, von der aber jeden Winter zahlreiche weitere Vertreter aus dem Osten zu uns kommen, ist der inzwischen immer häufiger werdende Silberreiher.Bis vor rund 25 Jahren waren Silberreiher noch eine richtige Rarität. Nur selten konnte man die schon aus weiter Ferne auffälligen schneeweißen Vögel beobachten. Viele Vogelbeobachter reisten extra an den Neusiedler See in Österreich, um Silberreiher zu sehen und zu fotografieren. Seitdem breitet sich die Art immer weiter aus: Im Jahr 1992 kam es in den angrenzenden Niederlanden zu den ersten Bruten. Bis es auch in Deutschland den ersten Brutnachweis gab, vergingen allerdings weitere 20 Jahre, obwohl die Art zu dem Zeitpunkt schon lange in großer Zahl bei uns überwinterte. Bei den ersten Brutpaaren handelte es sich um Silberreiher innerhalb einer Graureiherkolonie im äußersten Nordosten Deutschlands. Mittlerweile lassen sich hierzulande in jedem Herbst und Winter Silberreiher-Ansammlungen von mehreren hundert Tieren beobachten. Warum sich die Silberreiher in den letzten zwanzig Jahren so stark ausgebreitet haben, ist unklar. An der Klimaerwärmung kann es nicht liegen, da sie sehr kältetolerant sind und auch bei starken winterlichen Minusgraden bei uns leben können. Möglicherweise haben die stark angestiegenen Bestände des Silberreihers im südöstlichen Mitteleuropa dazu geführt, dass sich die Art im Westen ausgebreitet hat.Sebastian HennigsDaten zum Foto:Kamera: Nikon D300Objektiv: 4.5/500mmBlende: 5.6Belichtungszeit: 1/500 sISO: 400

Mehr zum Silberreiher

Vergangene Naturfotos im Dezember:

Großtrappe – Foto: Sebastian Hennigs

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →