Rede Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, Sneak Preview Modelljahr 2018, Strategie-Update

By   /  December 5, 2017  /  Comments Off on Rede Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, Sneak Preview Modelljahr 2018, Strategie-Update

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Rede Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, Sneak Preview Modelljahr 2018, Strategie-Update

Meine Damen und Herren,
ich weiß, was 2017 hinter uns liegt. Wir schauen immer nach vorn.
Für mich sind zwei Dinge sicher: Premium hat Zukunft. Und die BMW
Group hat eine Zukunft.

Warum ist das so? Weil wir halten, was wir versprechen. Wir liefern.
Das gilt:
Für unsere Modelloffensive.
Für E-Mobilität und autonomes Fahren.
Für unsere Profitabilität.
Heute wollen wir Sie begeistern.

Damit zum ersten Punkt: Die größte Modelloffensive unserer Geschichte
läuft mit voller Kraft. 2017 und 2018 bringen wir 40 neue und
überarbeitete Modelle auf den Markt sowie viele Neuheiten bei
Motorrad. Damit finden die neuen Antriebstechnologien systematisch
Eingang in unser Portfolio.

Auftakt war die neue BMW 5er Reihe. Damit haben wir im Oktober die
Spitzenposition in der MKL zurückerobert. Per November haben wir über
300.000 BMW 5er verkauft. Jetzt kommt noch der neue M5. Er löst den
M760 Li als schnellstes BMW Serienmodell ab.

Weitere Beispiele aus diesem Jahr sind: Bei BMW die erneuerte 1er,
2er und 4er Reihe, der neue 6er Gran Turismo und der neue X3. In Kürze
folgt der X2.
Bei der BMW i Familie der modernisierte i3 und die Sportversion i3s.
Bei MINI der neue Countryman und die Plug-In-Hybrid Variante sowie
das erste batterieelektrische Konzept.
Bei Rolls-Royce die 8. Generation des legendären Phantom in den
nächsten Wochen.
Bei BMW Motorrad 14 neue und überarbeitete Modelle.
All diese Neuheiten stehen für unsere Modelloffensive. 2018 starten
wir Phase II. Dabei spielt Luxus eine wichtige Rolle. Luxus ist unser
„Hometurf“. 2018 erweitern wir unser Angebot deutlich in diesem
renditestarken Wachstumssegment:
Der Rolls-Royce Phantom.
Der i8 Roadster.
Das 8er Coupé.
Der BMW M8.
Der X7.
Bei Motorrad kommt die K1600 Grand America – Luxus auf zwei Rädern.
Das sind unsere konkreten Ziele in der Luxusklasse für die nächsten
Jahre: Ein höherer Segmentanteil. Eine deutliche Steigerung bei
Absatz und Umsatz. Die gemeinsame Identität unserer Topmodelle
spiegelt sich im neuen Signet Bayerische Motoren Werke.

Unsere Modelloffensive ist auch eine X-Offensive. BMW ist Pionier und
Wegbereiter der SAVs. Fast fünfeinhalb Millionen BMW X Fahrzeuge haben
wir seit 1999 verkauft. Heute steht X für rund ein Drittel aller
verkauften BMWs.

Das Segment wächst – und zwar in allen wichtigen Weltregionen. Ich
nenne 2018: Unser X YEAR! Dafür stehen der coole X2 im Kompaktsegment
und der X7 in der Luxusklasse. Der neue X3 geht in sein erstes volles
Jahr. Der neue X4 steht in den Startlöchern.

Und: Die BMW X Familie wird weiter elektrifiziert: Der X5 ist seit
langem als Plug-In-Hybrid verfügbar. In China bauen wir für den
lokalen Markt eine elektrifizierte Langversion des X1. 2020 bringen
wir den vollelektrischen X3 auf den Markt. Dort kommen i und X zusammen.

Unsere i Story geht in die nächste Runde! Künftig werden alle
elektrifizierten BMW Modelle unter BMW i geführt. Mehr noch:
Wir haben uns nicht nur die Namensrechte bei BMW i gesichert – von i1
bis i9.
Wir besitzen auch die Rechte für BMW X – von iX1 bis iX9.

Damit zum zweiten Punkt:
Strategisch haben wir einen sehr klaren Fokus: Elektrifizierung und
autonomes Fahren.

Zu Weihnachten liefern wir das 100.000ste elektrifizierte Fahrzeug
aus. Das war mein klares Ziel für 2017. Ich versichere Ihnen: Für 2018
nehmen wir uns ein neues Ziel vor. An E-Mobilität lassen wir uns
messen. Dafür stehe ich.
Insgesamt haben wir bereits 200.000 elektrifizierte Fahrzeuge auf der
Straße. Davon sind mehr als 90.000 vollelektrische BMW i3. Unser
Angebot bei Plug-In-Hybriden ist Benchmark – von MINI bis zum BMW 7er.
Elektromobilität bringt neue Kunden. Der i3 und der i8 haben
Eroberungsraten von deutlich über 80 Prozent. Wer sich einmal für ein
E-Auto entschieden hat, bleibt dabei. Wir müssen die Kunden also nur
einmal „elektrisieren“.

Mit der 5. Generation der Speicher- und Batterietechnik wird
E-Mobilität auch für längere Distanzen attraktiv. Dank skalierbarer
E-Baukästen werden alle Modellreihen ab 2020 mit jeder Antriebsart
ausgestattet – bei entsprechender Nachfrage.

Mit dem BMW i Vision Dynamics peilen wir eine Reichweite von 600 km
an – in einem hoch emotionalen Automobil. Elektromobilität und BMW
passen perfekt zusammen.
2025 werden wir 25 elektrifizierte Fahrzeuge anbieten, davon zwölf
vollelektrische. Dabei zählen wir so genannte Mild-Hybride nicht mit.

Sie kennen unsere Roadmap:
2019 ein batterieelektrischer MINI.
2020 die erwähnte Elektroversion des X3.
2021 der iNEXT.
Letzte Woche haben wir den symbolischen Grundstein für das neue
Kompetenzzentrum Batterie in Deutschland gelegt. Wir sehen uns als
Systemanbieter bei E-Mobilität.

Das schließt auch das Laden ein:
ChargeNow ist heute der größte Service für öffentliches Laden
weltweit. Bis Ende 2017 erhalten die Kunden damit Zugang zu
mehr als 130.000 Ladepunkten in 29 Ländern.
Wir haben das europäische Superschnell-Ladenetzwerk Ionity mit begründet.
2018 starten wir das induktive Laden mit dem BMW 530e iPerformance.
Mit BMW Energy Services haben wir ein neues digitales
Geschäftsfeld ins Leben gerufen. So kann E-Mobilität am Ende
vollständig emissionsfrei sein.
Auch beim autonomen Fahren gehen wir den BMW Weg: Autonom ist
gleich Premium. Autonom ist gleich Sicherheit. Starke
Partner unterstützen uns.

Auf unserem neuen Campus in Unterschleißheim bei München werden über
2.000 Mitarbeiter das autonome Fahren vorantreiben. Unsere autonomen
Versuchsfahrzeuge sind weltweit unterwegs: Ende des Jahres haben wir
eine Flotte aus 40 BMW 7er auf der Straße – in München, Kalifornien
und Israel. 

Schon heute sind teilautomatisierte Systeme in unseren Fahrzeugen
verbaut. Im BMW 5er können Sie bereits für eine definierte Zeitspanne
die Hände vom Steuer nehmen. Wir rollen diese Funktionen nun über die
Flotte aus.
Autonomes Fahren stellt das Erlebnis Mobilität auf eine völlig neue
Stufe. Das Anzeige-Bedienkonzept mit personalisierten
Informationen spielt dabei eine wichtige Rolle. Seit Ende der 1990er
Jahre gibt es ConnectedDrive Services. Heute haben wir zehn
Millionen vernetzte Fahrzeuge auf der Straße. Seit November können Sie
Skype for Business im Auto nutzen. Ab Dezember ist BMW Connected in
den Google Assistant integriert.

Mobilitätsdienstleistungen runden unser Geschäftsmodell ab. Heute ist
unser Service ReachNow in China gestartet.

Im Zuge der Digitalisierung ändern sich auch unsere Arbeitsweisen.
Wir arbeiten agiler, antizipativer und adaptiver. In unserem Campus
für autonomes Fahren in Unterschleißheim wird beispielsweise bereits
mit neuen Arbeitsmodellen wie Large Scale Scrum gearbeitet,
interdisziplinär und end-to-end.

Meine Damen und Herren,

die BMW Group steht zu ihren Zielen. Wir liefern! Darauf können Sie
sich auch künftig verlassen.

Das betrifft auch unsere Profitabilität – mein dritter Punkt. Sie ist
das Fundament unserer Transformation.

In den ersten neun Monaten haben wir über 700 Millionen Euro mehr in
Forschung und Entwicklung gesteckt als im Vorjahr. Unsere
F&E-Quote wird im nächsten Jahr kurzzeitig von rund 6 Prozent in
2017 auf 6,5 bis 7 Prozent steigen. Danach wird sie sich wieder auf
dem heutigen Niveau einpendeln.

Mehr Technik im Fahrzeug bedeutet auch höhere Kosten. Das
kompensieren wir durch bessere Performance und Effizienz. Wir wollen
alle relevanten Vorleistungen aus eigener Kraft stemmen. Wir
entscheiden selbst, welchen Weg wir gehen.

2017 sind wir auf Kurs für unsere Ziele. Und das trotz des volatilen
Umfelds und Herausforderungen wie der Diesel-Debatte in Deutschland
und Großbritannien.

Ich verspreche Ihnen: Wir bleiben ein hoch flexibles,
vorausschauendes Unternehmen. Wir legen großen Wert auf finanzielle
Stabilität und Robustheit. Davon profitieren wir in unserem Wandel zur
Tech Company.

 

 

KRAFTSTOFFVERBRAUCH UND CO2-EMISSIONEN.

BMW i3: Energieverbrauch kombiniert: 12,9 kWh; CO2-Emissionen
kombiniert: 0 g/km
BMW i3s: Energieverbrauch kombiniert: 14,3 kWh; CO2-Emissionen
kombiniert: 0 g/km
BMW i8 Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,9 l/100km;
Stromverbrauch kombiniert: 14,0 kWh/100 km; CO2-Emissionen
kombiniert: 42 g/km
BMW i8 Roadster: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,1 l/100 km;
Stromverbrauch kombiniert 14,5 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert
46 g/km
BMW M5: Verbrauch kombiniert: 10,5/100 km; CO2-Emissionen
kombiniert: 241 g/km
BMW M760Li xDrive: Verbrauch kombiniert: 12,8 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 294 g/km
Rolls-Royce Phantom: Verbrauch kombiniert: 13,9 l/100km;
CO2-Emissionen kombiniert 318 g/km

Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus ermittelt. Die
Angaben sind abhängig vom gewählten Räder-/Reifenformat.
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den
offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen
können dem “Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die
CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen”
entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen, bei der Deutschen
Automobil Treuhand GmbH (DAT), Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760
Ostfildern-Scharnhausen und unter http://www.dat.de unentgeltlich
erhältlich ist.

    Print       Email

You might also like...

Exzellenzwettbewerb: Forschungszentrum Jülich gratuliert seinen Partnern

Read More →