Rennen 4 in Südamerika: MS&AD Andretti Formula E reist zur Premiere nach Chile.

By   /  January 30, 2018  /  Comments Off on Rennen 4 in Südamerika: MS&AD Andretti Formula E reist zur Premiere nach Chile.

    Print       Email

MIL OSI – Source: BMW Group –

Headline: Rennen 4 in Südamerika: MS&AD Andretti Formula E reist zur Premiere nach Chile.

München. Die vierte Saison der ABB FIA Formula E Championship
geht am kommenden Wochenende in Santiago (CHI) in ihr viertes
Rennen. Am 3. Februar steht der Santiago E-Prix auf dem Programm,
der erste Formel-E-Lauf in Chile. Die BMW Werksfahrer António Félix
da Costa (POR) und Tom Blomqvist (GBR) werden in Südamerika für
MS&AD Andretti Formula E antreten. Ein Highlight vor Beginn des
Rennwochenendes wird die Enthüllung des neuen Qualcomm BMW i8 Safety
Cars sein.
Die Situation
Nachdem MS&AD Andretti Formula E schon in Hongkong (CHN) und
Marrakesch (MAR) punkten konnte, tritt das Team auch in Chile mit dem
Ziel an, in die Top-10 zu fahren. Félix da Costa sammelte beim Auftakt
in Asien Punkte, in Afrika gelang dies Blomqvist – und das gleich bei
seinem ersten Auftritt in der Formel E.BMW i wird am Donnerstag vor dem Rennen das neue Qualcomm BMW i8
Safety Car mit zahlreichen technischen Neuerungen im Rahmen eines
besonderen Events enthüllen. Das Fahrzeug ist die neue Speerspitze der
BMW i Fahrzeugflotte, die im Rahmen der Kooperation als „Official
Vehicle Partner“ auch in Saison 4 der ABB FIA Formula E Championship
zum Einsatz kommt.Das Team
Das Andretti Formula E Team bestreitet 2017/18 seine vierte
Saison in der Formel E. Insgesamt stehen für die Mannschaft von
Michael Andretti (USA) bisher 36 Rennen, drei Polepositions und 214
Punkte zu Buche. Als Pilot im MS&AD Andretti ATEC-003 mit der
Startnummer 28 kommt in Saison 4 wieder Félix da Costa zum Einsatz.
Neben dem Portugiesen geht Blomqvist im Fahrzeug mit der Startnummer
27 an den Start. Die Erwartungen
Tom Blomqvist, MS&AD Andretti Formula E: „Ich bin
richtig heiß auf Santiago, denn ich fühle mich deutlich besser
vorbereitet, nachdem ich bei meinem Debüt in Marrakesch in die
Punkteränge gefahren bin. Ich komme das erste Mal nach Südamerika und
freue mich sehr darauf. Die Strecke wird eine Herausforderung werden,
aber das Gute ist, dass sie für alle neu ist. Das bedeutet, dass ich
als Neuling keinen Nachteil haben werde.“António Félix da Costa, MS&AD Andretti Formula E:
„Ich war noch nie zuvor in Chile und finde es immer cool, neue
Strecken im Formel-E-Kalender zu haben. Die Herausforderung als Fahrer
gefällt mir. Jeden Tag lernen wir als Team unglaublich viel dazu. Das
stimmt mich wirklich positiv. Mein Ziel für Santiago ist, meinen
Fehler aus Marrakesch wieder gut zu machen und wertvolle Punkte für
das Team zu sammeln.“Die Strecke
Die neue Strecke beim E-Prix in Chile stellt für alle Teilnehmer
eine besondere Herausforderung dar. Da ihnen nur wenig Zeit zur
Eingewöhnung bleibt, müssen sie sehr schnell an der optimalen
Performance der Fahrzeuge arbeiten. Wie auf dem Kurs in New York (USA)
werden auch in Santiago Start und Ziel an verschiedenen Stellen der
Strecke sein: Gestartet wird auf der längeren Gegengeraden zwischen
den Kurven zwei und drei. Die Rennwagen überqueren den Fluss Mapocho
zweimal pro Runde, die beiden Geraden verlaufen parallel zu den beiden
Flussufern. Die 2,46 Kilometer lange Strecke hat ein enges und
technisch anspruchsvolles Layout und ist ein echter Test für die
Konzentration und die Präzision der Fahrer.Die BMW i Fahrzeugflotte
Auch in Saison 4 der FIA Formula E Championship ist BMW i der
„Official Vehicle Partner“ der Formel E. Weiterhin geht der BMW i8
(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 l/100 km; CO2-Emissionen
kombiniert: 49 g/km)* als leistungsstarkes und effizientes Safety Car
auf die Strecke. Dasselbe gilt für den neuen BMW i3s (Energieverbrauch
kombiniert: 14,3 kWh; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* als „Medical
Car“ und „Race Control Car“ sowie für den BMW X5 xDrive40e
(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,4 – 3,3 l/100 km; CO2-Emissionen
kombiniert: 78 – 77 g/km)* in seiner Funktion als „Rescue Car“ bzw.
„Extrication Car“.* Die Verbrauchswerte wurden auf Basis des EU-Testzyklus
ermittelt, abhängig vom Reifenformat.
Die angegebenen
Verbrauchs- und CO2-Angaben wurden nach dem vorgeschriebenen
Messverfahren VO (EU) 2007/715 in der jeweils zur Genehmigung des
Fahrzeugs gültigen Fassung ermittelt. Die Angaben beziehen sich auf
ein Fahrzeug in Basisausstattung in Deutschland, die Spannen
berücksichtigen Unterschiede in der gewählten Rad- und Reifengröße.  Die CO2-Effizienzangaben ergeben sich aus der Richtlinie
1999/94/EG und der Pkw-EnVKV und verwenden die Verbrauchs- und
CO2-Werte des NEFZ zur Einstufung. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und
den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraft-wagen
können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2 Emissionen
und den Stromverbrauch neuer Personenkraft-wagen“ entnommen werden,
der an allen Verkaufsstellen und bei https://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html
unentgeltlich erhältlich ist.

    Print       Email

You might also like...

Karliczek: Deutschland hat exzellente Universitäten

Read More →