Weltpremiere und dynamischer Auftritt des BMW M Performance Parts Concept in Goodwood.

By   /  July 12, 2018  /  Comments Off on Weltpremiere und dynamischer Auftritt des BMW M Performance Parts Concept in Goodwood.

    Print       Email

Source: BMW Group
München. M Performance Parts stehen für einen sportlichen Auftritt und weiter gesteigerte Fahrdynamik. Das neue BMW M Performance Parts Concept auf Basis des BMW M2 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 199 g/km)* verschiebt die sportliche Justierung durch konsequente Gewichtsreduzierung um mehr als 60 Kilogramm und eine optimierte Aerodynamik nochmals stärker in Richtung Motorsport. Entsprechend präsentiert sich das BMW M Performance Parts Concept in der Exterieurfarbe Frozen Black mit M Performance Folierung Gold für Akzente und Schriftzüge. Im Interieur unterstreichen Alcantara und Carbon sowie weitere Goldakzente die Exklusivität. Maßgeblich an dieser Zuspitzung beteiligt ist die BMW M GmbH, deren Rennsport-Knowhow in die Entwicklung sämtlicher M Performance Parts einfließt. Weltpremiere feiert das BMW M Performance Parts Concept am 12. Juli: Beim Festival of Speed in Goodwood (Großbritannien) geht es beim Bergrennen an den Start.
Carbonteile senken das Fahrzeuggewicht.Das BMW M Performance Parts Concept verbindet bereits verfügbare M Performance Parts mit exklusiven Concept-Umfängen. Das Ergebnis ist ein niedrigeres Fahrzeuggewicht und damit eine nochmals optimierte Fahrdynamik auch beim Einsatz auf der Rennstrecke. Erreicht wird das durch viele Einzelmaßnahmen; einen entscheidenden Anteil daran hat Carbon. Dieser Hightech-Werkstoff ist extrem stabil, dabei im Vergleich zu den Serienbauteilen deutlich leichter. Außerdem sorgt er mit seiner einzigartigen Anmutung für einen außergewöhnlichen Auftritt.
Das markante M Performance Frontziergitter Carbon (für BMW M2 Competition voraussichtlich verfügbar ab 7/2018) – beim Concept mit akzentuierender Goldlinie – passt ideal zur M Performance Motorhaube Carbon (voraussichtlich verfügbar ab 7/2018), die allein acht Kilogramm Gewicht gegenüber dem Serienbauteil einspart. Um drei Kilogramm reduzieren die M Performance Seitenwände Carbon vorn (voraussichtlich verfügbar ab 11/2018) das Gewicht und optimieren zudem die Aerodynamik. Die hochwertige und individuelle Optik setzt sich in Form von M Performance Front-Winglets Carbon sowie Seitenschweller-Winglets Carbon (beide ab sofort verfügbar) fort, beim Concept exklusiv mit einem goldenen Akzent. Besonders beeindruckend ist das aus klarlackiertem Sichtcarbon gefertigte M Performance Fahrzeugdach Carbon (voraussichtlich verfügbar ab 3/2019): Es verringert das Gewicht um weitere sechs Kilogramm und verschiebt den Fahrzeugschwerpunkt weiter in Richtung Straße. Der Komplettradsatz mit dem 19-Zoll M Performance Schmiederad Y-Speiche 763M in Frozen Gold (voraussichtlich verfügbar ab 7/2018) mit Semi-Slicks setzt nicht nur ein optisches Highlight, sondern ist auch sechs Kilogramm leichter als die Serienräder. Damit reduzieren sich die ungefederten Massen – mit entsprechend positiven Auswirkungen auf die Fahrdynamik und das Anlenkverhalten.
M Performance Aerodynamikkomponenten aus Carbon.Den aufmerksamkeitsstarken Abschluss bildet die M Performance Heckklappe Carbon (voraussichtlich verfügbar ab 11/2018): Sie ist fünf Kilogramm leichter als das Serienbauteil. Der M Performance Heckdiffusor Carbon (verfügbar) reduziert das Gewicht um 0,5 Kilogramm, optimiert die Aerodynamik und zeigt beim Concept einen goldenen Akzent.
Carbon, Alcantara und goldene Kontrastnähte prägen den Innenraum.Auch im Innenraum wird die Optimierung in Richtung Rennsport offensichtlich; Carbon und Alcantara setzen im BMW M Performance Parts Concept besonders edle sportliche Akzente. Die M Performance Sportsitze Carbon mit goldener Kontrastnaht bieten ausgezeichneten Halt auch bei sehr dynamischer Fahrweise. Sie sind mit Alcantara bezogen, haben eine Klappfunktion für den bequemen Zugang zum Fond und sind neun Kilogramm leichter als die serienmäßigen Sportsitze. Alcantara prägt auch die M Performance Leichtbaurücksitze, die das Fahrzeuggewicht um weitere 13 Kilogramm senken. Zusätzlich zu einem gelaserten M Logo zeigen sie – ebenso wie die Sportsitze für Fahrer und Beifahrer – eine goldene Kontrastnaht, die sich in gleicher Farbe auch auf den Tür- und Seitenverkleidungen in Alcantara und Leder findet. Die M Performance Interieurleisten Carbon/Alcantara verbinden ebenfalls die beiden edlen Materialien.
Unverwechselbares Motorsport-Feeling im Cockpit bietet das M Performance Lenkrad Pro (verfügbar), auch hier mit goldener Kontrastnaht. Es ist im oberen und unteren Teil mit Leder bezogen. Im Griffbereich sorgt Alcantara für einen exzellenten Halt in Verbindung mit einer außergewöhnlich angenehmen Griffigkeit. Auf die Kombination von Carbon und Alcantara setzt auch der M Performance Handbremsgriff Carbon mit Alcantara-Balg (verfügbar), der im BMW M Performance Parts Concept ebenso wie die Fußmatten in Velours eine goldene Kontrastnaht zeigt.
M Performance Fahrwerk mit einstellbarer Druck- und Zugstufe.Für perfekte Straßenlage auch bei rennsportmäßigem Einsatz kommt beim BMW M Performance Parts Concept das M Performance Fahrwerk zum Einsatz, das schon heute als Nachrüstsatz für Serienfahrzeuge erhältlich ist. Dieses Gewindefahrwerk ermöglicht eine Tieferlegung um bis zu 20 Millimeter; die Dämpfungstechnik ist unabhängig in 12 verschiedenen Druck- und 16 verschiedenen Zugstufen einstellbar. Mit diesen Eigenschaften ermöglicht das M Performance Fahrwerk ein ausgeprägt neutrales Fahrverhalten bei deutlich reduzierten Wankbewegungen. Die Federn des M Performance Fahrwerks sind im Concept – passend zur Exterieurfarbe – in Schwarz ausgeführt, ebenso wie die Sättel der 18-Zoll-Bremsen. Eine weitere Gewichtsreduzierung von 14 Kilogramm ergibt sich durch den Einsatz einer leichteren BMW Batterie.

(Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5 l/100 km; CO 2-Emissionen kombiniert: 199 g/km)

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

Menschenrechtsbeauftragte Kofler anlässlich der Verurteilung des chinesischen Bürgerrechtlers Qin Yongmin

Read More →