Bäumchen wechsel dich

By   /  January 13, 2019  /  Comments Off on Bäumchen wechsel dich

    Print       Email

Source: NABU – Naturschutzbund DeutschlandDer Erlenzeisig im Wintervogel-Porträt

Ein Schwarm von kleinen grünlichen Vögeln fliegt dicht an dicht durch die Luft und landet in einer Erle oder Birke. Da kommt im Winter eigentlich nur der Erlenzeisig in Frage. Wenn ein Vogel näher vorbeifliegt, sieht man das leuchtende Gelbgrün von Brust, Bürzel und Flügelbinden.

Erlenzeisig im Schnee – Foto: Frank Derer

Erlenzeisig im Landeanflug – Foto: Norbert Parmantye/www.naturgucker.de

Erlenzeisig – Foto: Rolf Jantz/www.naturgucker.de

Erlenzeisig – Foto: NABU/Antje Schultner

Erlenzeisig – Foto: Frank Derer

Erlenzeisig – Foto: Heiko Schmidt/www.naturgucker.de

Während das Erlenzeisig-Männchen eine schwarze Stirn und Kehle hat, ziert das Weibchen eine gestrichelte Brust. Beide Geschlechter haben eine olivgrüne Oberseite mit dunklen Streifen.Der Erlenzeisig (Carduelis spinus) brütet von Westeuropa bis Zentralasien. Dort bewohnt er Bergwälder mit Fichten oder anderen Nadel- und Mischwaldarten bis in Höhen um 1800 Meter.

Größe: zwölf ZentimeterZugtyp: TeilzieherBeobachtungszeitraum: Oktober bis April, im Mittelgebirge und Alpenraum ganzjährig

Der Erlenzeisig ist ein Teilzieher, dessen nördliche Populationen im Herbst nach Mitteleuropa oder noch weiter nach Süden ziehen. Wenn die Nahrung knapp wird, kommt es in manchen Jahren zu regelrechten Massenwanderungen.Die zwischen Oktober und April bei uns weilenden Zeisige halten sich überwiegend in der offenen Landschaft, in Parks und in Gärten auf, wo sie hauptsächlich Erlen- und Birkensamen fressen. Mit leisen „tetteret“-Rufen halten sie ständig Kontakt untereinander.
Erlenzeisig – Foto: Frank Derer

Gerne tun sie sich auch in gemischten Schwärmen mit Birkenzeisigen oder Stieglitzen zusammen. Oftmals sieht man sie auf einmal auffliegen, um kurze Zeit später im selben oder einem benachbarten Baum zu landen. Anders im Brutgebiet – dort bleiben die Paare unter sich. Ihre Nahrung besteht dann bevorzugt aus Fichten- und Kiefernsamen.Der Schnabel des Erlenzeisigs ist für einen Finken relativ lang und schmal. Er ist bestens dafür geeignet, feine Samen aus Distelköpfen oder Erlenzapfen herauszupicken. Um an die Samen zu gelangen hangeln sie oft kopfüber an den Fruchtständen der Bäume. Auch an Futterstellen kommen sie gelegentlich und fressen dort gern kleinere Körner und halten sich an Fettnahrung aus Futterglocken.Erlenzeisige werden gerne mit Grünfinken, Goldammern oder Girlitzen verwechselt. Man muss also schon etwas genauer hinschauen. Die Wahrscheinlichkeit, im Winter in Deutschland den von der Größe her passenden und auch sonst recht ähnlichen Girlitz zu sehen, ist nicht aber allzu hoch. Nur im Süden kann man ihm begegnen. Die meisten vermeintlichen winterlichen Girlitze sind tatsächlich Erlenzeisige.

Verwechslungskandidaten

Leicht zu verwechseln
Wer sich mit Vogelstimmen nicht gut auskennt, ist bei der „Stunde der Gartenvögel“ darauf angewiesen, dass sich die Piepmätze im dicht belaubten Garten ab und zu auch mal sehen lassen. Dabei kommt es zur Identifikation oft auf kleine Details an. mehr →

Weitere Arten, die in großen Schwärmen vorkommen

Wintervögel-Übersicht

35 Wintervogel-Steckbriefe
Zur „Stunde der Wintervögel“ stellt der NABU 35 Arten vor. Neben den häufigsten Arten am Futterhäuschen werden auch sogenannte Invasionsvögel porträtiert, die in manchen Wintern in großer Zahl aus Skandinavien und Sibirien zu uns ziehen. mehr →

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

„Datendiebstahl muss härter bestraft werden“

Read More →