Thomas Gottschalk moderiert „Staatsoper für alle“. Open-Air Wochenende am 15. und 16. Juni 2019 auf dem Bebelplatz– bei freiem Eintritt dank BMW Berlin.

By   /  May 27, 2019  /  Comments Off on Thomas Gottschalk moderiert „Staatsoper für alle“. Open-Air Wochenende am 15. und 16. Juni 2019 auf dem Bebelplatz– bei freiem Eintritt dank BMW Berlin.

    Print       Email

Source: BMW GroupBerlin. Am Samstag den 15. Juni und Sonntag den 16. Juni findet zum 13. Mal das Open-Air-Wochenende mit Opern-Liveübertragung und Live-Konzert auf dem Bebelplatz statt. An beiden Tagen wird Thomas Gottschalk das Publikum begrüßen und durch das Programm führen. Am Samstag findet ab 15 Uhr eine Übertragung von Richard Wagners „Tristan und Isolde“ in der Regie von Dmitri Tcherniakov und unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim live aus dem Opernhaus statt. Die Titelrollen singen Andreas Schager und Anja Kampe, als König Marke ist René Pape zu erleben.Am Sonntag spielt die Staatskapelle Berlin um 13 Uhr unter freiem Himmel auf dem Bebelplatz ein Sinfoniekonzert, ebenfalls dirigiert von Daniel Barenboim. Auf dem Programm des Konzerts stehen Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll op. 64 mit Jiyoon Lee als Solistin sowie Johannes Brahms’ Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat die Schirmherrschaft für „Staatsoper für alle“ übernommen.Beide Veranstaltungen werden ebenfalls online im Live-Stream auf www.staatsoper-berlin.de mitzuerleben sein. Gemeinsam mit der Staatsoper Unter den Linden hat BMW Berlin 2007 die Open-Air-Eventreihe „Staatsoper für alle“ im Herzen der Stadt ins Leben gerufen, die seitdem bereits über eine halbe Million Besucher begeistern konnte und zu den stimmungsvollsten und erfolgreichsten Kulturveranstaltungen der Stadt gehört.„Staatsoper für alle“ ist seit über einem Jahrzehnt das bedeutende Fundament der langjährigen Partnerschaft zwischen BMW und der Staatsoper Unter den Linden. Seit der Spielzeit 2018/2019 fördert die BMW Group die Staatsoper Unter den Linden als offizieller und globaler Hauptpartner und baut die gemeinsame Kooperation weiter aus. Perspektivwechsel mit den Möglichkeiten der Digitalisierung zu schaffen und so das Opernhaus für neue Zielgruppen zu öffnen, sind hierbei wichtige Schwerpunkte. Weitere Details werden im Rahmen einer Pressekonferenz am 13. Juni bekannt gegeben.Programmübersicht des Open-Air Wochenendes:Samstag, 15. Juni um 15 UhrLive-Opernübertragung von Richard Wagners „Tristan und Isolde“ auf den BebelplatzMusikalischen Leitung: Daniel BarenboimRegie: Dmitri TcherniakovTitelrollen:  Andreas Schager, Anja Kampe und René PapeSonntag, 16. Juni um 13 UhrLive-Sinfoniekonzert auf dem BebelplatzDirigat: Daniel BarenboimSolistin: Jiyoon LeeProgramm: Felix Mendelssohn Bartholdys Violinkonzert e-Moll op. 64, Johannes Brahms’ Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73Der Eintritt ist dank BMW Berlin frei.#SOFA2019 #StaatsoperUnterDenLinden #BMWOperaNext#BMWGroupCulture Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:                           Prof. Dr. Thomas GirstBMW Group Konzernkommunikation und PolitikLeiter KulturengagementTelefon: +49-89-382-24753E-Mail: Thomas.Girst@bmwgroup.comwww.press.bmwgroup.comE-Mail: presse@bmw.de
Das kulturelle Engagement der BMW Group Seit fast 50 Jahren ist die internationale Kulturförderung der BMW Group mit inzwischen über 100 Projekten weltweit essentieller Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Schwerpunkte des langfristig angelegten Engagements setzt die BMW Group in der zeitgenössischen und modernen Kunst, in klassischer Musik und Jazz sowie Architektur und Design. 1972 fertigte der Künstler Gerhard Richter drei großformatige Gemälde eigens für das Foyer der Münchener Konzernzentrale an. Seither haben Künstler wie Andy Warhol, Jeff Koons, Daniel Barenboim, Jonas Kaufmann und Architektin Zaha Hadid mit BMW zusammengearbeitet. 2016 und 2017 gestalteten die chinesische Künstlerin Cao Fei und der Amerikaner John Baldessari die beiden Neuzugänge der BMW Art Car Collection. Neben eigenen Formaten wie BMW Tate Live, der BMW Art Journey und den „Oper für alle“-Konzerten in Berlin, München, Moskau und London, unterstützt das Unternehmen führende Museen und Kunstmessen sowie Orchester, Jazzfestivals und Opernhäuser auf der ganzen Welt. Bei allem Kulturengagement erachtet die BMW Group die absolute Freiheit des kreativen Potentials als selbstverständlich – denn sie ist in der Kunst genauso Garant für bahnbrechende Werke wie für Innovationen in einem Wirtschaftsunternehmen.Weitere Informationen: www.bmwgroup.com/kultur und www.bmwgroup.com/kultur/ueberblickFacebook: https://www.facebook.com/BMW-Group-CultureInstagram: https://www.instagram.com/bmwgroupculture/@BMWGroupCulture#BMWGroupCultureDie BMW GroupDie BMW Group ist mit ihren Marken BMW, MINI, Rolls-Royce und BMW Motorrad der weltweit führende Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern und Anbieter von Premium-Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen. Das BMW Group Produktionsnetzwerk umfasst 30 Produktions- und Montagestätten in 14 Ländern; das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.Im Jahr 2018 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von mehr als 2.490.000 Automobilen und über 165.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2018 belief sich auf 9,815 Mrd. €, der Umsatz auf 97,480 Mrd. €. Zum 31. Dezember 2018 beschäftigte das Unternehmen weltweit 134.682 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert.www.bmwgroup.comFacebook: http://www.facebook.com/BMWGroupTwitter: http://twitter.com/BMWGroupYouTube: http://www.youtube.com/BMWGroupViewInstagram: https://www.instagram.com/bmwgroupLinkedIn: https://www.linkedin.com/company/bmwgroup/

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

Ralph Brinkhaus über Wohnungsnot, die SPD und Seenotrettung

Read More →