Titelverteidigung bei der Formula Student Germany

By   /  August 13, 2019  /  Comments Off on Titelverteidigung bei der Formula Student Germany

    Print       Email

Source: BMW GroupBMW Group unterstützt drei Hochschulteams des studentischen Konstruktionswettbewerbs am Hockenheimring
BMW Werksfahrer Bruno Spengler begleitet Test der Prototypen
Großer Zulauf von Studierenden am Stand der BMW Group

Hockenheim/München. Die BMW Group blickt auf eine erfolgreiche Woche bei der Formula Student Germany am Hockenheimring zurück. Das Unternehmen unterstützte erneut drei Hochschulteams, die vom 5. bis 11. August in den Disziplinen Electric und Driverless an den Start gingen. Das Team AMZ Racing der ETH Zürich hat in der Wertung Driverless den Gesamtsieg aus dem Vorjahr verteidigt. Die ebenfalls mit BMW Group Unterstützung an den Start gegangenen Teams der TU Dresden (Elbflorace e.V.) sowie der Hochschule München (municHMotorsport) konnten in Einzeldisziplinen Top Platzierungen erreichen und wertvolle Erfahrungen sammeln.
Die Formula Student ist ein studentischer Konstruktionswettbewerb, an der sich Teams aus aller Welt beteiligen. Ziel ist es, einen einsitzigen Formelrennwagen zu konstruieren, zu fertigen und sich in verschiedenen internationalen Wettbewerben zu messen. Seit Beginn der Formula Student Germany im Jahre 2006 ist die BMW Group einer der Hauptsponsoren des Events am Hockenheimring. Im Teamsponsoring unterstützt die BMW Group die drei Teams nicht nur finanziell, sondern auch durch Mentoren. Dadurch erfolgt ein beidseitiger Knowhow-Transfer und die Teams erhalten Zugang zu modernsten Fertigungstechnologien.
In der Testphase vor den Events konnten die geförderten Teams Ende Juni ihre Fahrzeuge auf dem Gelände der BMW Driving Academy in Maisach ausführlich testen. Sie erhielten dabei besonders fachkundige Unterstützung von BMW Motorsport Werksfahrer Bruno Spengler, der die Konstruktionen auf Herz und Nieren testete. „Die Power der Autos und wie sie sich fahren lassen, erinnern mich an meine Kartsport-Zeiten“ schwärmte der DTM Fahrer und zeigte sich auch beeindruckt von der guten Stimmung in den studentischen Teams und der Leidenschaft für den Motorsport. Die Teams nutzten das Feedback von Bruno Spengler und weiterer Experten der BMW Group, um ihre Fahrzeuge bestmöglich für den Einsatz am Hockenheim vorzubereiten.
Die Formula Student Germany wird in drei statischen Disziplinen, z.B. der Vorstellung eines Business Plans, und fünf dynamischen Disziplinen wie Acceleration (Beschleunigung) und Endurance (Langstreckentest) ausgetragen.
Vertreter der BMW Group nutzten das Rennwochenende für Gespräche mit Wettbewerbs-Teilnehmern und Interessenten. Mehrere hundert Gespräche wurden neben der Rennstrecke geführt und dabei Optionen für Praktika oder Einstiegsmöglichkeiten für Nachwuchsingenieure diskutiert.
„Bei der Formula Student wird die erworbene Theorie mit praktischer Erfahrung verbunden. Der Erwerb von Fähigkeiten und Schlüsselkompetenzen wie interdisziplinäres Denken, Problemlösen und betriebswirtschaftliches Wissen wird hier vorbildlich umgesetzt“, fasst Peter Langen, Leiter Entwicklung Fahrdynamik der BMW Group seine Eindrücke von der Formula Student am Hockenheimring zusammen. „Besonders beeindruckend ist die Entwicklung im Driverless Wettbewerb, den AMZ Racing erneut für sich entscheiden konnte. Im Vergleich zum Vorjahr ist bei allen teilnehmenden Teams eine deutliche Performancesteigerung zu erkennen.“

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

Zentrale Online- und Datenplattform für die berufliche Weiterbildung

Read More →