Holzwerkstatt hilft bei Berufsorientierung

By   /  February 15, 2020  /  Comments Off on Holzwerkstatt hilft bei Berufsorientierung

    Print       Email

Source: Koerber StiftungDie »Holzwürmer« – so nennen die Alten sich selbst –  bauen Insektenhotels, Vogelhäuser, Spielzeug für Kitas und nehmen junge Menschen unter ihre »Fittiche«. Lukas fand die Atmosphäre vom ersten Tag an gut. Er ist gerne in der Werkstatt und hat Spaß an der Arbeit. Er kommt aus der benachbarten Schule, der G19. Dort sammelte er erste Erfahrungen beim Handwerken mit Holz und baute beispielsweise kleine Dinge, wie einen Griffelkasten. Für die Zeit in der Holzwerkstatt hat es sich eine sehr viel größere Aufgabe gestellt und mit Bravour gemeistert. Nach eigenen Entwürfen tischlerte er eine kleine Kommode und beeindruckte damit Boris Rogawski, den Leiter der Holzwerkstatt. »Lukas, ist wirklich talentiert. Er hat sein Möbelstück allein gebaut und das, was wir ihm gezeigt haben extrem schnell umgesetzt.«
Seit fast eineinhalb Jahren kommen Schülerinnen und Schüler in die Werkstatt. Dort bekommen sie einen ersten Einblick ins Tischlerhandwerk, sind aber auch Teil der Werkstatt und nehmen an den Frühstücksrunden teil. Denn bei aller Begeisterung fürs Sägen, Schleifen, Drehen und Bauen, das soziale Miteinander und der Austausch haben einen hohen Stellenwert. Das macht vielleicht aber auch die entspannte Atmosphäre in der Werkstatt aus.
Lukas wird noch den letzten Feinschliff an seiner Kommode machen, dann kann das Möbelstück im eigenen Zimmer aufgestellt werden. Für seine berufliche Laufbahn ist klar, dass er auf jeden Fall versuchen wird eine Lehrstelle in einer Tischlerei zu bekommen. Boris Rogawski und seine Holzwürmer werden sich auf jeden Fall dafür einsetzen, dass auch das gelingt.

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

Mehr Geld für Aufsteiger

Read More →