Urabstimmung für Streik in Callcentern der Deutschen Bank

By   /  January 22, 2021  /  Comments Off on Urabstimmung für Streik in Callcentern der Deutschen Bank

    Print       Email

Source: DGB – Bundesvorstand
22.01.2021
Tarifticker
Urabstimmung für Streik in Callcentern der Deutschen Bank
ver.di ruft die Beschäftigten der Deutsche Bank Direkt GmbH (DB Direkt) auf, sich an einer Urabstimmung für einen Streik zu beteiligen. Grund dafür sind die stockenden Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern. ver.di fordert für die Beschäftigten rückwirkend ab dem 1. April 2020 sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro, sowie die Einführung eines 13. Gehaltes.

Colourbox

ver.di hatte die Beschäftigten zuletzt nach dem Jahreswechsel zu Warnstreiks in den Callcentern aufgerufen. Die Arbeitsniederlegungen gingen vom 2. Bis 6. Januar 2021.
Bereits im vergangenen Jahr hatten die Beschäftigten in mehreren Warnstreikaktionen die Arbeit niedergelegt. Das Ziel ist ein verhandlungsfähiges Angebot der Arbeitgeberseite.
ver.di fordert für die Beschäftigten rückwirkend ab dem 1. April 2020 sechs Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro, sowie die Einführung eines 13. Gehaltes. Das Angebot der DB Direkt erstreckt sich über 1,5 Prozent Gehaltserhöhung ab dem 1. November 2020 und weiteren 1,5 Prozent ab 1. Januar 2022. Ein 13. Gehalt soll aus Arbeitgebersicht stufenweise eingeführt werden (bis 2025 jeweils 100 Euro jährlich).
Die Urabstimmung für den Streik findet bis zum 28. Januar 2021 an den beiden Standorten Berlin und Essen statt.
Zur ver.di-Meldung

Vorschlagen

Nach oben

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

EU-Kommission genehmigt erweiterten beihilferechtlichen Rahmen für außerordentliche Wirtschaftshilfen (November-/Dezemberhilfen)

Read More →