Leerstände vermeiden: Kreative Neu-Nutzung von Innenstadtimmobilien

By   /  February 24, 2021  /  Comments Off on Leerstände vermeiden: Kreative Neu-Nutzung von Innenstadtimmobilien

    Print       Email

Source: Bundesministerium fur Wirtschaft und EnergieBundeswirtschaftsminister Altmaier hat heute Nachmittag zu einem fachlichen Workshop zur kreativen Neunutzung von Leerstandimmobilien in Innenstädten eingeladen. Teilnehmen werden rund 25 Vertreterinnen und Vertreter aus Gemeinden, Verbänden, Kultur sowie aus dem Einzelhandel. Denn neben aktueller Krisenhilfe braucht es einen übergreifenden Prozess zur Belebung der Innenstädte. Der heutige Workshop knüpft an den im Oktober 2020 gestarteten Prozess Innenstädte an. Das Thema Leerstand und Nutzungskonzepte für Innenstadtimmobilien wurde im Oktober 2020 von den Teilnehmern des Runden Tisches Innenstädte als eines von drei zentralen Handlungsfeldern benannt.Bundeswirtschaftsminister Altmaier erklärte im Vorfeld des heutigen Treffens: „Aktuell leidet besonders der Einzelhandel von der aktuellen Corona-Krise und den damit verbunden Schließungen. Das Thema Leerstand von Immobilien ist daher in vielen Innenstädten ein besonders drängendes Thema. Wir wollen im heutigen Workshop mit den Akteuren gemeinsam Ideen entwickeln, welche Konzepte für die Neunutzung von Innenstadtimmobilien sinnvoll sind. Das Thema Leerstand war in vielen Städten bereits vor der Corona-Krise präsent und ist nun umso dringlicher geworden. Wir brauchen kluge Konzepte und müssen jetzt Instrumente entwickeln, um nach der Corona-Krise schnell in die Umsetzung zu kommen.“Mit Leerstand kämpfen viele Städte bereits seit Jahren. Im heutigen Workshop sollen Konzepte zur kreativen Neu-Nutzung von Leerstandsimmobilien erarbeitet werden. Innenstädte dienen nicht nur der Versorgung mit wichtigen Gütern, sondern auch dazu zu Wohnen, zu Arbeiten sowie sich mit Freunden zu treffen und Freizeit zu verbringen. In dem Workshop stellt die IFH Köln ihre Ergebnisse der Untersuchung Vitale Innenstädte 2020 vor. Diese basieren auf rund 58.000 Interviews, die im Herbst in über 100 Innenstädten in Deutschland mit Passanten geführt wurden. Darüber hinaus werden Best-Practice-Beispiele im Nachgang zum Runden Tisch im Oktober aus Bremen, Mönchengladbach, Berlin und Nantes vorgestellt.Das Thema Revitalisierung durch kreative Neu-Neunutzung ist eines von drei Themen, die auf dem Runden Tisch vom Oktober 2020 als vordringlich angesehen wurden. Zu diesen drei prioritären Handlungsfeldern zählen neben dem Thema Leerstand vor allem auch die Bereich Digitalisierung und Relokalisierung.
Workshops zu den Themen Relokalisierung und Digitalisierung folgen im März und April 2021. Alle Workshop-Reihen zum Thema Innenstädte finden im design-thinking Format statt, in dem sich Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten beschäftigen. Ziel ist es, konkrete Lösungsansätze zu erarbeiten und anhand von Modellprojekten zügig Klarheit zu bekommen, welche Maßnahmen effektiv wirken. Erfolgreiche Modelle können dann skaliert werden.
Einen Überblick zum Prozess zur Belebung der Innenstädte finden Sie hier (PDF, 190 KB).

MIL OSI

    Print       Email

You might also like...

Sterbefallzahlen in der 6. Kalenderwoche 2021 im Bereich des Durchschnitts der Vorjahre

Read More →